Andrea Mantegna 1431-1506

Berühmte Gemälde: Die Heilige Jungfrau mit dem Kinde, Maria mit dem Kind, Die Heilige Familie, Die Beweinung Christi, Madonna della Vittoria
 Mantegna gilt als der eigentliche Vollender des von der Florentiner Schule aufgestellten Kunstideals: Die Figuren sind monumental, streng, voller Ernst und Würde; die Gegenstände und Raumbegrenzungen sind in scharfer Zeichnung und mit bewusst angewandten perspektivischen Mitteln (auch oft übertrieben) dargestellt. Die Farben sind oft hart aneinandergesetzt, das Körperliche in seiner Plastik stark herausgearbeitet, wobei besonders die Anatomie des nackten Körpers ausführlich dargelegt wird. Die Bindung an die Antike zeigt sich besonders stark in der statuarischen Gelassenheit der Figuren, auch findet man Darstellungen antiker Bildteile oder Architekturen in seinen Werken.

Alle Abbildungen können hier herunter geladen werden.






Das Buch gibt es hier zum herunter laden.

Andrea Mantegna and the Italian Pre-Raphaelite engravers Teil II

Andrea Mantegna 1431-1506

Alle Abbildungen können hier herunter geladen werden.

In der Galerie – Andrea Mantegna and the Italian Pre-Raphaelite engravers werden 34 Abbildungen gezeigt.

Hier geht es in die Galerie oder auf eines der Bilder klicken.








Ausgewählte Abbildungen aus der Galerie.
Das Buch gibt es hier zum herunter laden.

Andrea Mantegna and the Italian Pre-Raphaelite engravers Teil I

Andrea Mantegna 1431-1506

Alle Abbildungen können hier herunter geladen werden.

In der Galerie – Andrea Mantegna and the Italian Pre-Raphaelite engravers werden 34 Abbildungen gezeigt.

Hier geht es in die Galerie oder auf eines der Bilder klicken.




Ausgewählte Abbildungen aus der Galerie.
Das Buch gibt es hier zum herunter laden.

Martin Schongauer um 1445/1450-1491 als Kupferstecher

Leben

Über sein Leben sind wenige Daten gesichert. Vermutlich wurde er um 1450 oder einige Jahre früher in Colmar geboren, wo sich sein Vater, ein Goldschmied aus Augsburg, gegen 1440 niedergelassen hatte. Die erste Lehrzeit verbrachte er wahrscheinlich in der väterlichen Werkstatt oder möglicherweise als Lehrling bei Caspar Isenmann. Anschließend dürfte er eine gewisse Zeit in der Werkstatt des Hans Pleydenwurff in Nürnberg gearbeitet haben, wo er eine frühe Auseinandersetzung mit der neuen naturalistischen Malweise der Ars Nova der Niederländer (Jan van Eyck, Rogier van der Weyden) kennenlernte.
Ab 1465 war er für wenige Semester an der Leipziger Universität immatrikuliert. Spätestens um 1469/70 trat er die obligatorische Wanderschaft an; sie führte ihn nach Burgund und in die Niederlande: Sein Werk zeigt Einflüsse der Kunst Rogier van der Weydens, dessen Weltgerichtsaltar in Beaune er sicher gesehen hat, sowie von Dieric Bouts und Jan van Eyck.

1470 soll er sich in Colmar niedergelassen haben. Zu seinen Lebzeiten war er vor allem als Maler berühmt. Er gelangte offenbar zu einigem Wohlstand, war mehrfacher Hausbesitzer und blieb anscheinend unverheiratet.
Wikipedia

Alle Abbildungen können hier herunter geladen werden.

In der Galerie – Martin Schongauer als Kupferstecher (1907) werden 29 Abbildungen gezeigt.

Hier geht es in die Galerie oder auf eines der Bilder klicken.




Ausgewählte Abbildungen aus der Galerie.
Das Buch gibt es hier zum herunter laden.

Turnier, Kampf und Ritterspiel in Eroberung eines gefährlichen Thürns und zauberer Schloss (1550)

Thournier, Kampf und Ritterspiel, in Eroberunge aines gefährlichen Thürns unnd zauberer Schloss : auch der abentheurlichen Insell unnd Güldinn Schwerdts zu Ehren dem hochgebornen durchleuchtigen Fürsten und Herrn, Herrn Philipsen, Princen auss Hispanien, zu Bintz und Marienberg ritterlich gehalten (1550)
Author: Egenolff, Christian, 1502-1555; Beck, Leonhard, ca. 1480-1542; Burgkmair, Hans, 1473-1531; Schäufelein, Hans, ca. 1480-ca. 1539; Weidnitz, Hans II
 Subject: Philip II, King of Spain, 1527-1598; Mary I, Queen of England, 1516-1558; Teuerdank; Tournaments, Medieval; Pageants

Alle Abbildungen können hier herunter geladen werden.

In der Galerie – Turnier, Kampf und Ritterspiel in Eroberung eines gefährlichen Thürns und zauberer Schloss (1550)werden 14 Abbildungen gezeigt.

Hier geht es in die Galerie oder auf eines der Bilder klicken.















Das Buch gibt es hier zum herunter laden.